Das Fundament steht – Die Jury des betrieblichen Vorschlagswesens berichtet

Schon gehört? Die Jury des betrieblichen Vorschlagswesens hat Ende Januar ihre Arbeit aufgenommen. Ein erster Meilenstein ist erreicht. Dieser Artikel zeigt, welcher Meilenstein gemeint ist. Was das Selbstverständnis und die Arbeitsweise der Jury mit einem Hausbau gemein hat, auch das kann man jetzt hier nachlesen…

Grundsteinlegung

Mit dem Jahreswechsel 2020/2021 wurde das betriebliche Vorschlagswesen bei LottoBW eingeführt. Eine kleine Internetrecherche hierzu ergab, dass ab circa 1853 bei der Firma Merck in Darmstadt erstmals Verbesserungsvorschläge prämiert wurden. Damit steht das Betriebliche Vorschlagswesen von LottoBW in einer langen Tradition.

Am 21. Januar 2021 traf sich die Jury zur konstituierenden Sitzung. Nach einer kurzen Einführung durch die Gruppe Personal ging die Arbeit los. Quasi mit einem kleinen Sprung ins kalte Wasser. Einerseits lagen schon zwei Verbesserungsvorschläge vor, die zur Diskussion anstanden andererseits musste sich die Jury auch erst finden.

Insofern standen schnell große Fragezeichen mitten im virtuellen Konferenzraum. Auf Fragen wie

  • Wie verstehen wir die Arbeit als Jury des BVW?
  • Welche Maßstäbe legen wir an uns selbst an?
  • Wie definieren wir den Bewertungskatalog?

musste die Jury Antworten finden. Auch Grundlegendes wie beispielsweise Sitzungstag und -rhythmus, Abwicklungsthemen und Beschlussfähigkeit stimmt die Jury gleich zu Beginn ab. Die Idee einer Leitlinie entstand noch in der konstituierenden Sitzung. Die Arbeit daran und die Beratung über die beiden Verbesserungsvorschläge prägte die folgenden Jury-Sitzungen. Schnell zeigte sich, dass trotz pandemiebedingter Ferne eine produktive Arbeitsatmosphäre entstand. Innerhalb kürzester Zeit kam die Jury zu sehr guten Ergebnissen. Der Grundstein war erfolgreich gelegt.

Mit dem Jahreswechsel 2020/2021 wurde das Betriebliche Vorschlagswesen bei LottoBW eingeführt. Am 21. Januar 2021 traf sich die Jury zur konstituierenden Sitzung.

Fundamentarbeiten

Dann begann die inhaltliche Arbeit an der Leitlinie: Ansätze wurden gesammelt, diskutiert, verworfen und wieder hinzugefügt. Am Ende stand ein neunseitiger Leitfaden für die Jury selbst, für alle Kolleginnen und Kollegen, für die Ideengebenden und für die Geschäftsleitung. Alle wissen, was sie erwarten dürfen und was sie erwartet, wenn sie einen Verbesserungsvorschlag einreichen.

Diese Leitlinie sorgt damit für die nötige Transparenz. Sie definiert die Jury als Mittler zwischen Ideengebenden und Geschäftsleitung, die schlussendlich den Vorschlag am Ende prämiert oder verwirft. Die Jury schafft den Raum für die Ideen der Kolleginnen und Kollegen. Daneben enthält die Leitlinie die Selbstverpflichtung der Jury zu Verschwiegenheit und Neutralität. Doch wie setzt sich diese Jury eigentlich zusammen?

Eine Jurorin und sechs Juroren, aus den unterschiedlichsten Bereichen / Abteilungen des Hauses von Assistenz, über IT, Einkauf, Gebäudemanagement, Vertrieb bis hin zum Projekt-Controlling. Also eine bunt gemischte, muntere Truppe mit Engagement für die Sache und einem Herz für Lotto.

Die erste Jury überhaupt, musste zunächst das Selbstverständnis definieren und dem betrieblichen Vorschlagswesen Konturen geben. Diese Leitlinie stellt das Fundament der Jury-Arbeit dar.

Die erste Jury des betrieblichen Vorschlagwesens bei LottoBW, musste zunächst das Selbstverständnis definieren und dem Betrieblichen Vorschlagswesen Konturen geben. Diese Leitlinie stellt das Fundament der Jury-Arbeit dar.

Ideengebende = „Häuslesbauende“

Nun gilt es das Haus zu bauen. Dazu braucht man vielfältige Dinge : Mauerwerk, Dach, Fenster, Türen, Innenausbau und Fassade u.v.m. Also zahlreiche Ideen aus allen Bereichen , um das Haus gemeinsam Stück für Stück aufzubauen und wohnlich zu gestalten. Die Ideengebenden werden damit zu „Häuslesbauenden“.

Wichtig ist dabei nur, dass die Idee nicht beim eigenen Arbeitsplatz ansetzt. Betrifft die Idee den großen Bereich der Nachhaltigkeit oder ergibt sich dadurch eine Kostenersparnis, umso besser. Alle Mitarbeitenden von LottoBW sind nun aufgefordert ihre Ideen einzureichen.

Mitmachen und am Häuslesbau beteiligen, die Jury ist gespannt und freut sich auf jeden eingereichten Verbesserungsvorschlag. Das ist übrigens ganz einfach: Formular im Intranet herunterladen, ausfüllen und per Mail an die Jury schicken. Jeder Vorschlag – ganz gleich ob er angenommen wird oder nicht erhält eine besondere Aufmerksamkeit. Aber das ist eine ganz andere Geschichte!

Mitmachen und am Häuslesbau beteiligen, die Jury des betrieblichen Vorschlagwesens bei LottoBW ist gespannt und freut sich auf jeden eingereichten Verbesserungsvorschlag.