Neuer Gewinnplan im LOTTO 6aus49: eine Zwischenbilanz

Deutlich mehr Millionäre mit dem Sechser ohne Superzahl. Längere Jackpot-Phasen. Größere Gewinntöpfe und höhere Gewinne in allen Klassen. So lauteten die Kernversprechen des neuen Gewinnplans im LOTTO 6aus49. Die Anpassung liegt nun ein halbes Jahr zurück. Ein guter Anlass für eine Zwischenbilanz.

Gewinnplanänderung hat sich für Tipper gelohnt!

In den letzten sechs Monaten war ziemlich viel los im LOTTO 6aus49:

    • ein neuer bundesweiter Rekordgewinn im Südwesten
    • 35 frisch gebackene Millionäre mit dem klassischen Sechser
    • zwei Mega-Jackpots über 40 Millionen Euro
    • höhere Gewinne in allen Klassen.

Fazit: All die Versprechen, die mit dem neuen Gewinnplan gegeben wurden, konnten gehalten werden.

„6 Richtige“ häufiger millionenschwer…

… und im Durchschnitt deutlich höher quotiert. Denn seit der Umstellung am 23 September 2020 wurden in 52 Samstags- und Mittwochsziehungen bundesweit 35 Glückspilze mit dem Sechser ohne passende Superzahl zu Millionären. Zum Vergleich: Zwischen dem 25 September 2019 und 21 März 2020 gelangen in ebenfalls 52 Ziehungen nur neun Millionentreffer im zweiten Rang.

Nach den neuen Regeln ist der sprichwörtliche Sechser im Lotto bis dato also fast viermal häufiger millionenschwer. Die Glückspilze freuten sich dabei im Durchschnitt über rund 1,4 Millionen Euro. Im Vergleichszeitraum waren es durchschnittlich etwa 714.000 Euro.

Mehr und höhere Jackpots

Versprochen wurden auch höhere Jackpots und längere Jackpot-Phasen. Das vergangene halbe Jahr brachte acht Gewinntöpfe über der Marke von 30 Millionen Euro. Am 10. Oktober 2020 ging die Mega-Summe von 42.583.626,40 Euro in den Zollernalbkreis. Der höchste Lotto-Gewinn aller Zeiten in Baden-Württemberg und bundesweit!

Lotto-Moderatorin Miriam Hannah präsentierte im Oktober 2020 den Mega-Jackpot von 42 Mio. Euro.

Auch die geänderte Regel zur Zwangsausschüttung kam bereits zum Tragen: Mit dem neuen Gewinnplan wird der Jackpot unabhängig von der Laufzeit nach Erreichen der 45 Millionen Euro-Grenze garantiert ausgeschüttet. Davon profitierten am 2. Dezember 2020 drei Lotto-Freunde und sicherten sich jeweils 15 Millionen Euro in Gewinnklasse 2, nachdem kein Tipper die „6 Richtigen“ inklusive passender Superzahl auf seiner Spielquittung stehen hatte.

Übrigens: Wer nochmal genau nachlesen möchte, was LottoBW im Vorfeld der Gewinnplanänderung „versprochen“ hat, der kann das im Blogbeitrag vom 21. September 2020 tun oder in der Pressemitteilung hierzu.

In diesem Artikel

Kommentieren