Der Bär steppt, wenn die Maus 50 wird

Eine der erfolgreichsten Kindersendungen im deutschen Fernsehen wird 50 Jahre alt. Happy Birthday „Sendung mit der Maus“! Das orangefarbene Nagetier und seine Freunde kommen zur Jubiläums-Feier in die Wohnzimmer all derer, die das Jubiläum feiern möchten. Mausmäßig viel Spaß hatte glüXmagazin-Redakteurin Iris Voltmann bei der Recherche.

So gut, dass sie nie alt werden

Die Sendung mit der Maus – ein wunderbares Beispiel für gelungenes Fernsehen! Am 7. März 1971 betrat die orangefarbene Zeichentrick-Figur zum ersten Mal die Wohnzimmer. Es war die Geburtsstunde einer der erfolgreichsten Kindersendungen im deutschen Fernsehen.

Mit ihren humorvoll und kinderleicht erzählten „Lach- und Sachgeschichten“ eroberte das augenklimpernde Nagetier die Herzen. Meistens an ihrer Seite: Der kleine blaue Elefant. In den Sachgeschichten werden auch komplexe Themen einfach erklärt. Zum Beispiel wie eine Batterie entsteht oder warum ein Windrad Strom produziert. Aber auch Alltags-Dinge kommen auf den Tisch: Wie gelangt die Zahnpaste in die Tube? Oder die Marmelade in den Berliner? Die „Lachgeschichten“ sind ein starker Gegenpol. Das drollige Schaf Shaun ist nur ein Beispiel dafür.

Mit ihren humorvoll und kinderleicht erzählten „Lach- und Sachgeschichten“ erobert die Maus zahlreiche Herzen (Bild: WDR/Trickstudio Lutterbeck).

Maus, Elefant und Ente haben einen festen Platz

Ihren Sendeplatz am Sonntagmorgen um 9:30 Uhr behauptet der Liebling ganzer Generationen seit vielen Jahren. Erfunden hat den Dauerbrenner übrigens Nagetier-Vater und Produzent Armin Maiwald. Seine Idee hält ihn jung: Mit 80 ist er noch so umtriebig wie in der ersten Stunde.

Die drei Lieblinge ganzer Generationen haben nicht nur einen festen Platz in zahlreichen Herzen, sondern auch im TV (Bild: WDR/Trickstudio Lutterbeck).

Ein Exkurs in die Geschichte

Der Zeichentrickfilmer Friedrich Streich animierte Anfang der 1970er-Jahre die Maus aus der Bildergeschichte „Maus im Laden“ von Isolde Schmitt-Menzel. Den ersten Fernseh-Auftritt hatte sie am 7. März 1971. 1975 entwickelte Streich den kleinen blauen Elefanten und 1987 die gelbe Ente. Insgesamt produzierte er 333 rund 30-sekündige Trickfilme mit der Maus. 1988 erhielt er dafür unter anderem gemeinsam Armin Maiwald den Adolf-Grimme-Preis in Gold.

Die Jubiläums-Show

Am Vorabend des Jubiläums, am Samstag, 6. März, zeigt das Erste um 20:15 Uhr „Frag doch mal die Maus – Die große Geburtstagsshow“ mit Moderator Eckart von Hirschhausen und den „schönsten Erinnerungen aus fünf Mausjahrzehnten“. Gratulanten sind unter anderem die Moderatoren Barbara Schöneberge, und Moderator Günther Jauch sowie Musiker Mark Forster.

Wenn der Mausgeburtstag ansteht, steppt hoffentlich der Bär in den deutschen Wohnzimmern. ARD-Vorsitzender und WDR-Tom Buhrow (li.) und Jörg Schönenborn freuen sich über den 50. Geburtstag der Sendung (Bild: WDR/Annika Fusswinkel).

Mehr Infos zum Mausgeburtstag und zur Zukunft der Maus gibt’s in der aktuellen Ausgabe des glüXmagazins.

Nach der Jubiläumsshow kommt nichts passendes für Dich mehr in TV? Auch da haben wir Tipps 😉. Schau mal hier.

—-
Titelfoto: Die Sendung mit der Maus – Maus-Spot: Maus rockt | Die Maus, der Elefant und die Ente spielen in ihrer Band | Bild: WDR/Trickstudio Lutterbeck

In diesem Artikel

Kommentieren