Lotto-Millionäre 2019: Luft nach oben im Südwesten

2019 gab es in Baden-Württemberg bisher fünf Lotto-Millionengewinne. In anderen Bundesländern wurde deutlich häufiger gejubelt. Statistisch gesehen sollte der Südwesten in den nächsten Monaten aufholen.

Fünf Millionentreffer, fünf Mal das ganz große Glück. Für die Gewinner war es wahrscheinlich DIE Nachricht des Jahres, wenn nicht des Lebens. Wohin fielen die baden-württembergischen Lotto-Millionengewinne im ersten Halbjahr?

Den Anfang machte Ende Januar ein Lotto-Spieler aus dem Raum Schwäbisch Gmünd. Sein Sechser wurde dank der ersten 2019er-Zwangsausschüttung zur Goldgrube: Er war satte 10,7 Millionen Euro wert. Wenige Tage später klopfte Fortuna in der Nähe von Bad Mergentheim an. Bei der Mittwochsziehung am 6. Februar hatte ein Tipper aus dem Nordosten Baden-Württembergs den Sechser sogar mit Superzahl – machte genau 9.572.775,20 Euro. Kurios wurde es einen Monat später: Mit den höchsten Gewinnzahlen der Lotto-Geschichte – die Summe 264 übertraf den Rekord von 258 aus dem Jahr 1989 – und der passenden Superzahl wurde ein Remstäler Millionär.

Die höchsten Gewinnzahlen der Lotto-Geschichte machten einen Remstäler Anfang März zum Millionär.

Der vierte Millionentreffer des Jahres ließ auf sich warten. Den verbliebenen März und ganzen April über fiel in Baden-Württemberg kein sieben- oder gar achtstelliger Gewinn an. Dafür dann am 1. Mai, als einem Tipper aus der Nähe von Nürtingen ein Traumstart in den Wonnemonat gelang: 2,1 Millionen Euro dank eines Sechsers mit Superzahl. Den vorläufigen Abschluss machte eine Frau aus Waldshut-Tiengen. Sie gewann am 11. Mai in der Zusatzlotterie Spiel 77 nicht minder beeindruckende 1.177.777 Euro.

Viermal LOTTO 6aus49 (rote Kleeblätter), einmal Spiel 77 (hellblau): Im ersten Halbjahr 2019 fielen fünf Millionentreffer nach Baden-Württemberg.

NRW vor Niedersachsen und Bayern

Wo gab es 2019 bislang die meisten Millionengewinne? Die Top 3 bilden Nordrhein-Westfalen (12x), Niedersachsen (10x) und Bayern (9x). Schlusslichter in dieser Hinsicht: Bremen und Mecklenburg-Vorpommern, wohin bisher kein einziger sieben- oder achtstelliger Gewinn fiel. Dass die meisten Millionengewinne im Deutschen Lotto- und Totoblock (DLTB) traditionell in NRW erzielt werden, ist übrigens kein Zufall. Warum? Weil es das bevölkerungsreichste Bundesland ist. Und wo mehr Menschen leben, spielen auch mehr Lotto & Co. So ist die Gesamtwahrscheinlichkeit für Volltreffer höher. Ausnahmen bestätigen die Regel – wie 2017, als die meisten Millionentreffer überraschend in Baden-Württemberg erzielt wurden. 2018 lag dann wieder Nordrhein-Westfalen an der Spitze.

Millionärs-Offensive voraus?

Zu den fünf baden-württembergischen Lotto-Millionären des laufenden Jahres werden weitere hinzukommen. Das ist Fakt. Denn auch 2019 wird es im Südwesten wieder die beliebte Lotterie Silvester-Millionen mit mehreren garantierten Millionengewinnen geben. Darüber hinaus sind Aussagen zu weiteren Neu-Millionären zwischen Kurpfalz und Bodensee natürlich spekulativ. Um auf die Zahl 21 der letzten drei Jahre zu kommen, müsste Fortuna in den nächsten Monaten jedenfalls ordentlich Gas geben. Ein Bauchgefühl sagt mir, dass es so kommt. Wetten? 🙂

21 gewinnt! Die letzten drei Jahre fielen in Baden-Württemberg konstant viele Millionengewinne an.
In diesem Artikel

Kommentieren