Lotterie, Wette, Nervenkitzel: Alles drin im TOTO-Auswahltipp 6aus45

Nur wirklich hartgesottene Glücksritter wagen sich an den TOTO-Auswahltipp 6aus45. Die traditionsreiche Mischung aus Lotterie und Sportwette fasziniert – und kann jetzt richtig viel Geld einbringen. Ein Erfahrungsbericht.

Samstag, 16. März 2019, Bundesliga-Abendspiel, Borussia Dortmund zu Gast bei Hertha BSC. 2:2 nach 90 Minuten. Im voll besetzten Berliner Olympiastadion knistert es. Ich frohlocke. Denn auf ein hohes Remis in dieser Begegnung habe ich gesetzt. Nein, nicht in einer klassischen Sportwette wie ODDSET. Im TOTO. Genauer: Im TOTO-Auswahltipp 6aus45. Auch da geht es um Fußball. Konkret: die sechs torreichsten Unentschieden aus einem 45 Spiele umfassenden Programm. Deshalb 6aus45. Manche bezeichnen es als die Königsdisziplin des Wettens.

Im TOTO regiert König Fußball uneingeschränkt.
Im TOTO regiert König Fußball uneingeschränkt.

Jede Woche die Frage: Wo sitzen die Remis?

Das 6aus45-Programm wird jede Woche neu aufgelegt. Es enthält meistens Begegnungen aus den drei Bundesligen und ausgewählten anderen, zum Beispiel England, Spanien oder Italien. So auch an besagtem Wochenende. In der englischen Premier League hatte ich mich auf ein Samstags-Remis zwischen Bournemouth und Newcastle festgelegt. Das Spiel mit der Nummer 14 im TOTO-Programm endete 2:2. Volltreffer! Und in den Nachmittagspartien der Bundesliga zuvor war für mich ein Unentschieden zwischen Stuttgart und Hoffenheim ausgemacht. Gegen 17:20 Uhr stand als Endergebnis wie von Zauberhand ein 1:1. Damit war auch Spiel 3 mit hoher Wahrscheinlichkeit im Rennen.

Torreiche Unentschieden sind der Schlüssel zum 6aus45-Erfolg.
Torreiche Unentschieden sind der Schlüssel zum 6aus45-Erfolg.

Jackpot-Träume…

In meinem Kopf begann es zu rattern: Das Dortmund-Spiel (Programm-Nummer 6) wäre das dritte korrekt vorausgesagte Remis. 3-6-14 – diese Kombination hatte ich als Bank, also als feststehenden Tipp, in all meinen Reihen stehen. So wäre ich mit einer weißen Weste in die Sonntagsspiele gegangen. Dort hatte ich eine ganze Reihe weiterer, auch überraschender Unentschieden in verschiedenen Kombinationen platziert. Noch drei weitere Spiele zum Sechser – die 400.000 Euro im Jackpot rückten näher.

Doch…

Dann die schallende Ohrfeige. Marco Reus trifft in der Nachspielzeit, 3:2 für Dortmund. Ich fluche. All die Hoffnungen auf den TOTO-Sechser, den seit so vielen Wochen kein einziger Tipper bundesweit erzielte, fallen zusammen wie eine Cumulus-Wolke am Himmel. Um Momente später wieder aufzuleben. Schließlich war dank meines Systemtipps der Sechser noch immer möglich – wenn auch eher theoretisch. Einigermaßen versöhnt schloss ich mein inneres TOTO-Buch für diesen Tag.

Mad Sunday

Sonntag, 12:30 Uhr, Anpfiff in der italienischen Serie A, CFC Genua gegen Juventus Turin. Mein nächstes fest eingeplantes Unentschieden mit der Spielnummer 21. Der „Sechser-Joker“, den wohl kein anderer Tipper zusammen mit den Samstags-Remis auf der Rechnung hatte, hoffte ich. Denn Juve trat als haushoher Favorit an. Meine Überlegung: Die „Alte Dame“ war wenige Tage zuvor spektakulär ins Champions League-Viertelfinale eingezogen. In der Serie A in 27 Partien unbesiegt und souveräner Tabellenführer, setzte ich darauf, dass der Trainer Stammspieler schonen würde – und die Turiner im Zweifel mit einem Remis zufrieden wären. Tatsächlich trat Juve unter anderem ohne Superstar Cristiano Ronaldo an. Bis weit in die zweite Halbzeit stand die Null auf beiden Seiten, ehe dem Außenseiter Genua sogar der Führungstreffer gelang. In mir keimte Hoffnung auf: Jetzt würde Juve Druck machen und auf den Ausgleich gehen… Das taten sie auch – um sich in einem Konter wenige Minuten später das 0:2 einzufangen. So endete das Spiel auch.

Ich war ernüchtert. Fast folgerichtig, dass die anderen Sonntagspartien, die ich als remisverdächtig angesehen und in meinem System hatte, ebenfalls alle einen (knappen) Sieger fanden. Eine Auswahl:

Spiel 7: Eintracht Frankfurt vs. 1. FC Nürnberg: 1:0. Zwei Riesen-Ausgleichschancen für den Club kurz vor Schluss…

Spiel 9: Arminia Bielefeld vs. VfL Bochum: 3:1 durch Treffer in der 78. und 79. Minute (davor 1:1)

Spiel 11: Paderborn vs. Ingolstadt: 3:1 durch Treffer in der 77. und 85. Minute (davor 1:1)

Mund abwischen und weiter

Damit blieb es bei den zwei richtig vorausgesagten Unentschieden vom Samstag. Gewonnen wird im TOTO-Auswahltipp 6aus45 erst ab drei Richtigen. Die 3 und die 14 zählten zu den Gewinnspielen. Ergänzt um die Partien

22 Atalanta Bergamo vs. Chievo Verona (1:1)

33 Olympique Nimes vs. RC Strasbourg (2:2)

35 Girondins Bordeaux vs. Stade Rennes (1:1) und

44 VfR Aalen vs. FSV Zwickau (1:1).

Die komplette Sechser-Reihe lautete also

Bundesweit hatte sie niemand vorausgesagt – genau wie am darauffolgenden Wochenende. Der Jackpot ist also weiter unangetastet – und für 6aus45-Verhältnisse inzwischen gut gefüllt. Kommendes Wochenende (30./31. März) liegen rund 500.000 Euro im Gewinntopf. Nach der Länderspielpause stehen wieder Bundesliga-Begegnungen im Programm.

Fazit

Ich versuche weiter mein Glück in diesem Spiel, das munter zwischen Lotterie und Sportwette schwankt und jede Menge Nervenkitzel bietet. Um mich eines hoffentlich nicht allzu fernen Tages von den Kollegen zum TOTO-König krönen zu lassen 🙂

Das Programm TOTO-Auswahltipp ist jede Woche in der Kundenzeitschrift „glüXmagazin“ enthalten.
Das Programm für den TOTO-Auswahltipp ist jede Woche in der Kundenzeitschrift „glüXmagazin“ enthalten.
In diesem Artikel

Kommentieren