Bald ist es wieder soweit: In wenigen Tagen startet die 56. Saison der Fußball-Bundesliga. Was ist neu? Was bleibt beim Alten? Und warum bekommt beim TOTO 13er-Tipp in Zukunft die schwächere Mannschaft mindestens ein Tor Vorsprung?

Viele können es kaum erwarten. Die lange Sommerpause geht nun in großen Schritten zu Ende. Durch das Vorrundenaus der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Russland kommt einem die Pause sogar noch länger vor. Dazu die enorme Hitzewelle im Juli, durch die mancher Fan noch (Fußball-)durstiger scheint. Es wird Zeit, dass der Ball wieder rollt!

LottoBW weiterhin Premium-Sponsor…

…beim Sportclub aus Freiburg. Damit geht das Sponsoring bereits in die dritte Saison. Hoffentlich wird in der Spielzeit 18/19 der Klassenerhalt früher eingetütet als im letzten Jahr. Wir drücken den Breisgauern natürlich die Daumen.

Noch etwas wird sich (vermutlich) auch in dieser Saison nicht ändern: die Dominanz des FC Bayern München. Von den 34 Spielen in der letzten Saison gewann der Rekordmeister 27. Nur drei Unentschieden und vier Niederlagen mussten die Münchner verkraften. In den letzten Jahren sah dies übrigens nicht wesentlich anders aus…

Mehr Spannung: TOTO-Handicap sei Dank!

Da es auch in anderen europäischen Ligen vergleichbar dominante Clubs gibt, haben sich die deutschen Toto-Lotto-Gesellschaften etwas Neues ausgedacht: das Handicap (HC). Dieses kommt beim TOTO 13er-Tipp erstmalig ab dem ersten Spieltag der neuen Saison zum Einsatz. Im Mittelpunkt des TOTO 13er-Tipps stehen 13 Fußballspiele. Diese sind mit 1 (=Heimsieg), 0 (=Unentschieden) oder 2 (=Auswärtssieg) zu tippen. Künftig werden aber bis zu drei der 13 Spiele mit  einem Handicap versehen. So bekommt dann die vermeintlich schwächere Mannschaft eines oder mehrere Tore „Vorsprung“. Dieses Handicap wird zum tatsächlichen Resultat des Spiels hinzugerechnet und ergibt dann das für den 13er-Tipp gültige Endergebnis.

Handicap
So sieht der Spielplan mit Handicap für die Veranstaltung vom 25./26. August 2018 aus. HC steht für Handicap.

Durch die Dominanz einiger Klubs in den Ligen wurde aus dem 13er-Tipp in vielen Fällen faktisch ein 10er- oder 11er-Tipp mit entsprechend negativen Auswirkungen auf die Gewinnquoten. Für ein Handicap kommen die Spiele mit vermeintlich klaren Favoriten in  Frage. Es kann aber auch Wettbewerbe ohne Handicaps geben, wenn die 13 Spiele relativ ausgeglichen erscheinen. Maximal sind pro Veranstaltung drei Handicapspiele möglich.

Dino ist endgültig ausgestorben

Einige Jahre ging es in letzter Sekunde gerade noch gut… In der letzten Saison hieß es an der Elbe dann aber endgültig: Rien ne va plus. Es ging wirklich nichts mehr. Die aktuelle Saison ist also die erste seit der Gründung im Jahr 1963, in der der HSV nicht oben mitspielt. Als Gründungsmitglied der Bundesliga, war es der letzte Fußball-Dino, der noch überlebte – also nie abgestiegen ist. Wie heißt es so schön: Alles hat ein Ende…

Doch es gibt auch zwei neue und doch bekannte Gesichter in der 1. Bundesliga: Nach vier Jahren Zweitklassigkeit spielt der Glubb (für alle Nicht-Franken: 1. FC Nürnberg) wieder im Fußball-Oberhaus. Auch die Fortuna aus Düsseldorf gibt sich wieder einmal die Ehre und mischt oben mit.

Wir dürfen also gespannt sein, wie die Saison 2018/19 verläuft und ob am Ende wieder die Münchner Bayern die Schale in den Himmel strecken – ich würde darauf wetten…

In diesem Artikel

Kommentieren