Lottomillionär lässt es krachen

Mit einem Lottogewinn von 165 Millionen Euro kann man es zweifelsohne so richtig krachen lassen. Ganz nach dem persönlichen Geschmack und der eigenen Vorliebe. Der Brite Adrian Bayford entschied sich dafür, ein Rock-Festival zu veranstalten. Vier Tage, 75 Bands, mehr als 1.000 Besucher und das alles auf dem eigenen Grundstück.

2012 knackte Adrian Bayford den Jackpot einer Mehrstaatslotterie und gewann stolze 148 Millionen Pfund, umgerechnet etwa 165 Millionen Euro. Seitdem lebt der Familienvater auf der luxuriösen Horseheath Lodge in der Nähe von Linton in Ostengland. Was er in den vergangenen Jahren außer dem Erwerb dieser Immobilie mit seinem Gewinn angestellt hat, ist uns nicht bekannt. Die Idee, die er vor kurzem zum zweiten Mal realisiert hat, lässt sich hingegen nicht verheimlichen.

Vom Fan zum Veranstalter

Als der Rockfan und ehemalige Plattenladenbesitzer Bayford davon erfuhr, dass das Cambridge Rock Festival abgesagt werden soll, war er entsetzt. Und entschied kurzerhand, das Event in seinen Garten zu holen. So hat er auf seinem 90 Hektar großen Grundstück vier Tage lang über 1.000 Gäste und 75 Bands empfangen. Und das bereits das zweite Jahr in Folge.

„Ich habe das Land und ich bin in der glücklichen Position, dass ich dabei helfen kann, dass das Festival weitergeht“, so der 47-Jährige. „Wenn man im Lotto gewinnt, muss man es auch genießen, dass man gewonnen hat“, äußerte er sich gegenüber der Sun.

Dieser Lottomillionär lässt es krachen. Auf dem Grundstück von Adrian Bayford gastierte vier Tage lang ein Rockfestival www.traeumdichlotto.de Corporate Blog von Lotto Baden-Württemberg
Dieser Lottomillionär lässt es krachen. Auf dem Grundstück von Adrian Bayford gastierte vier Tage lang ein Rockfestival

Feiern ist Silber, Schweigen ist Gold

Bayford ließ es sich nicht nehmen, es beim Cambridge Rock Festival selber krachen zu lassen. Fans und Medien feierten ihn für seine Festival-Rettung. Bei Lotto Baden-Württemberg raten wir von solchen Aktionen ab. Wir laden alle Großgewinner in die Lotto-Zentrale ein und geben beim Treffen Verhaltenstipps. Ganz oben auf der Liste: Das Geheimnis für sich behalten, so lange es geht. Gefolgt von dem Ratschlag, sich nur im engsten Kreis über die Verwendung des Geldes zu beraten.

Feiern kann man als Millionär auf Festivals übrigens auch ohne es gleich selber zu veranstalten. Das teuerste Festival-Ticket der Welt gibt es für schlappe 1 Million US-Dollar. Dafür kann man das Secret Solstice ganz nobel erleben

In diesem Artikel

Kommentieren