Der Eurojackpot ist gefallen. Endlich. Nach 15 langen Wochen haben zwei Tipper aus Hessen und Sachsen-Anhalt die magischen sieben Zahlen vorhergesagt. Sie teilen sich den gigantischen Jackpot nun untereinander auf – macht 45 steuerfreie Millionen pro Kopf! Auch in Baden-Württemberg ist die Freude groß: Rund 15,5 Millionen Euro allein in Form von Großgewinnen haben Eurojackpot-Spieler im Ländle während der letzten Wochen erzielt.

So lange blieb der Eurojackpot noch nie stehen. Die zweitlängste Jackpotphase von 13 Wochen gab es im ersten Jahr der Lotterie 2012. Dieses Mal musste der Jackpot noch etwas länger warten, um abgeholt zu werden. Besonders spannend war in der Jackpotphase vom 30. März bis zum 6. Juli, dass der Maximalbetrag von 90 Millionen Euro siebenmal in Folge bereitstand. Dies führte europaweit zu hohen Spieleinsätzen . Allein für die Ziehung am 6. Juli wurden 42,5 Millionen Tipps abgegeben! Auch die Einsätze in Baden-Württemberg bewegten sich zuletzt in luftigen Höhen . Zwischenzeitlich sorgten wir uns, ob denn überhaupt irgendjemand die 90 Millionen Euro haben möchte.

Höher, schneller, weiter?

Jackpothöhen Eurojackpot
Ende März ging die Jackpotphase los. Insgesamt siebenmal lagen 90 Millionen Euro bereit.

Bei der Ziehung am 23. März 2018 räumte ein Norweger die 17,4 Millionen Euro aus dem Jackpot im Alleingang ab. Seither: Tote Hose im obersten Gewinnrang. Obwohl von Woche zu Woche immer mehr Baden-Württemberger ihrem Glück auf die Sprünge halfen. Zumindest spiegeln das die stetig wachsenden Spieleinsätze wider. Da der Eurojackpot aber bei 90 Millionen Euro gedeckelt ist, „schwappte“ von Woche zu Woche immer mehr aus dem ersten in den zweiten Rang. Die Folge: Ein zusätzlicher Jackpot von zuletzt fast durchgängig 24 Millionen Euro!

Eurojackpot-Spieleinsätze in Baden-Württemberg
Die Spieleinsätze in Baden-Württemberg stiegen stetig an. Für den Megajackpot hat es leider trotzdem nicht gereicht…

Über „Umwege“ zum Lottoglück

Dass es nicht immer die ganz „dicken Fische“ sein müssen, denken sich sicher auch die glücklichen acht baden-württembergischen Großgewinner während der Phase. Durch den prall gefüllten zweiten Rang ergaben sich hier lukrative Gewinnquoten. So wurden in Radolfzell und bei Heidelberg jeweils 2,17 Millionen Euro mit fünf Richtigen und einer korrekten Eurozahl gewonnen. In Reutlingen waren es sogar 7,3 Millionen Euro – komplett steuerfrei.

Eurojackpot-Großgewinne
Immerhin rund 15,5 Millionen Euro flossen während der Jackpotphase als Großgewinne an Tipper im Ländle zurück.

Für den 90 Millionen-Megajackpot hat es in der aktuellen Jackpotphase leider nicht gereicht. Aber immerhin satte 15,5 Millionen Euro wurden im zweiten Gewinnrang für Tipper im Ländle ausgeschüttet. Hinzu kommen viele Gewinne im dritten Rang oder darunter. Tausendfaches Glück im Südwesten…

In diesem Artikel

Kommentieren