Die Jackpot-Jäger freut’s: Der Eurojackpot legt eine Ehrenrunde ein. Bei der europäischen Lotterie wartet zum zweiten Mal in Folge der maximale Betrag von 90 Millionen Euro auf einen oder mehrere Glückspilze. Warum der Jackpot bei dieser Summe gedeckelt ist hat gute Gründe.

Eurojackpot auf Rekordhoch
Rund 117 Millionen Euro liegen in den ersten Gewinnklassen beim Eurojackpot.

Höher, schneller, weiter – vor allem höher! Auch die globale Lottowelt scheint nach dieser Maxime zu leben. Zumindest was die Jackpots angeht. Ein Superlativ jagt den nächsten. So lasen wir erst jüngst vom 570-Millionen-Dollar-Los in den USA. Doch damit nicht genug: Bei der beliebten spanischen Weihnachtslotterie El Gordo wurden 2017 sogar rund 2,4 Milliarden Euro ausgeschüttet – wenn auch nicht an einzelne Gewinner. Demgegenüber wirken die 90 Millionen Euro, die aktuell im Eurojackpot bereitliegen, ja fast schon bescheiden.

Eurojackpot ist bei 90 Millionen Euro gedeckelt

Doch warum steigt der Eurojackpot nicht höher an? Die Antwort ist ganz einfach und freut zudem viele Tipper: Ist der erste Rang mit 90 Millionen Euro „voll“, füllt sich der zweite automatisch – ähnlich wie bei einem Kaskadenbrunnen. Das heißt im Klartext: In der zweiten Gewinnklasse sind bei dieser Ziehung zusätzlich rund 27 Millionen Euro zu gewinnen. Hier muss statt zwei richtigen Eurozahlen nur eine korrekt getippt werden. Deshalb ist die Wahrscheinlichkeit deutlich höher – 1 zu 6 Millionen gegenüber 1 zu 95 Millionen für die erste Gewinnklasse.

Kaskadenbrunnen
Wie bei einem Kaskadenbrunnen füllt sich beim Eurojackpot der nächste Topf automatisch, wenn der oberste voll ist.

Bald 180 Millionen Euro im Jackpot?!

Im Extremfall könnte das dazu führen, dass in einigen Wochen 90 Millionen Euro auch im zweiten Topf liegen. Das ergäbe die sagenhafte Summe von 180 Millionen Euro in den ersten beiden Rängen. Zugegeben: Das ist eher theoretischer Natur. So schafften allein bei der vergangenen Ziehung gleich sieben Glückspilze den Sprung in die zweite Gewinnklasse und räumten so je knapp drei Millionen Euro ab.

Übrigens: In der Geschichte des Eurojackpots kam es bis jetzt dreimal vor, dass die Höchstsumme von 90 Millionen Euro bereitstand. In allen drei Fällen drehte der Eurojackpot eine Ehrenrunde und blieb beim ersten Mal stehen. Ob er allerdings zum vierten Mal nach nur einer Zugabe fällt oder nochmal in die Verlängerung geht, erfahren wir erst, wenn bei der nächsten Ziehung in Helsinki die sieben gelben Kugeln aus der Ziehungstrommel gefallen sind …

PS: Ein Video, das den Ablauf der Eurojackpot-Ziehung zeigt, gibt es auf dem YouTube-Kanal von LottoBW.

In diesem Artikel

Kommentieren