Heute vor genau 20 Jahren – am 24. Januar 1998 – feierte sie Premiere. Die Rede ist von einer Frau, die mehr als 1.200 Menschen zu Millionären machte: „Lottofee“ Franziska Reichenbacher – bekannt aus Funk und Fernsehen.

Anlässlich ihres Jubiläums darf die Glücksbotin vielen Menschen Rede und Antwort stehen. Umso glücklicher sind wir also, dass wir sie für unseren Blog vors Aufnahmegerät bekommen konnten. Wie viele Lotto-Millionäre sie kennt, was die meist gestellte Frage an sie ist und was sie mit einem Jackpot-Gewinn machen würde, erfahrt ihr in unserem Interview mit der Jubilarin.

Verraten Sie uns bitte Ihren vollständigen Namen.

Franziska Margarete Leyla Reichenbacher

Ihr Spitzname in der Kindheit?

Fränzi

Ihr Berufswunsch als Kind?

Ballerina, Zirkusclown und Forscherin

Nach der Schulzeit folgten Jobs als Fotomodell, das Theater und der Journalismus. Am 24.1.1998 die erste Lotto-Sendung. Wie kam das alles?

In meinem Leben spielen Glück und Zufall schon immer eine große Rolle. Und ich habe einfach schon immer gerne viel gearbeitet.

Seit 20 Jahren moderieren Sie die Lotto-Sendung im Ersten. Wird das nicht langweilig?

Nee, sind ja immer andere Zahlen ;-)). Außerdem wird es nie langweilig, Menschen glücklich machen zu können. Und die zu trösten, die weiter auf Ihr Glück hoffen.

Wie gefällt es Ihnen, als „Lottofee“ bezeichnet zu werden?

Das finde ich lustig. Und die Leute freuen sich, wenn Sie im richtigen Leben die Verwandte einer Glücksfee treffen. Viele sprechen mich darauf an. Manche können mit dem Begriff nicht viel anfangen, doch manche lachen und dann gibt es einen kurzen fröhlichen Moment, der den Alltag ein bisschen heller macht.

Die meist gestellte Frage?

Frau Reichenbacher, wann kommen endlich meine Zahlen?

Kennen Sie Lotto-Millionäre?

Ja, einige, aber nur flüchtig. Immer wieder werde ich – oft zufällig und spontan – von Lottogewinnern angesprochen. Das sind besondere Momente.

Verraten Sie uns mehr!

Nur so viel: Es gibt einige, die zwei- sogar dreimal hintereinander hoch gewonnen haben. Das hat mich am meisten beeindruckt.

Franziska Reichanbacher auf der Bühne
Nicht nur im TV-Studio gern gesehen: Franziska Reichenbacher hier auf der Bühne bei einer Veranstaltung von LottoBW.

Sie haben seit 20 Jahren jeden Samstag Sendung, also nie ein freies Wochenende.

Stimmt, ein spezieller Wochenrhythmus, aber es funktioniert gut.

Und was sagt die Familie dazu?

Meine Kinder kennen es gar nicht anders, für die ist es ganz normal.

Was bedeutet Lotto für Sie?  

Vom großen Gewinn, vom großen Glückstreffer träumen dürfen. Ich träume ja auch davon!

Spielen Sie auch selbst Lotto?

Klar, ich habe einen 8-Wochen-Schein für Mittwoch und Samstag.

Schon mal was gewonnen?

Ja, 35 Euro. Da ist noch viel Luft nach oben.

Was würden Sie machen, wenn Sie den Jackpot knacken?

Große Freudensprüngel!!! Dann die üblichen Verdächtigen: Für die Kinder was zurücklegen, Häuschen abbezahlen, etwas spenden und viele schöne Reisen machen.

Verraten Sie uns Ihre Glückszahlen?

Ein paar, nicht alle: 4,20,48,49 ….

Was wünschen Sie allen Lottospielern?

Glück natürlich und Gesundheit. Und das stete Vertrauen auf ein gütiges Schicksal.

Ihr Lebensmotto?

Immer, wirklich immer versuchen, die Dinge positiv zu sehen, und dabei trotzdem ganz realistisch bleiben.

Auf was freuen sie sich in der Zukunft:

Auf die nächsten 20 Jahre! 🙂

Vielen Dank für das Interview.

Gerne.

In diesem Artikel

Kommentieren