Die Männerwelt gehört gefeiert I www.träumdichlotto.de I Corporate Blog von Lotto Baden-Württemberg

Männerwelt feiert sich selbst

Am 19. November dürfen mal die Männer feiern. An diesem Tag ist internationaler Männertag. Lottospielen ist übrigens typisch Mann.  

Die Männerwelt feiert sich selbst – mit dem Internationalen Männertag am 19. November. Den Aktionstag startete laut der Seite kleiner-kalender.de übrigens Trinidad und Tobago 1999 als International Men’s Day. Der Tag soll unter anderem die Gesundheit von Jungen und Männern beleuchten, die Gleichberechtigung fördern und männliche Vorbilder hervorheben. Eventuelle Benachteiligungen sollen aufgezeigt und der Einsatz der Männer im sozialen Leben soll gewürdigt werden.

Typisch Mann

Was ist typisch Mann? Ein paar Klischees müssen gestattet sein: Männer sind klasse im Fußball-Kommentieren – meist sogar besser als jeder Bundesliga-Trainer, wenn man den Kommentaren auf dem Sofa Glauben schenkt… Männer trinken gerne mal einen Schluck Bier (oder zwei…). Und Männer bestaunen gerne Autos. Oft träumt er liebevoller von ihnen als von seiner Frau…Und last but not least: Der typische Mann spielt Lotto! Und zwar den Klassiker LOTTO 6aus49.

Danke Mann!

Zum Glück ist nicht jeder „typisch Mann“ – aber zum Glück ist das Lottospielen ganz typisch für den Mann. Das sage ich hier als Frau und als Mitarbeiterin von Lotto Baden-Württemberg.

Der typische Lottospieler ist übrigens im Schnitt 58 Jahre alt. Und über sieben von zehn Spielscheinen fürs LOTTO 6aus49 geben Männer ab. Die allermeisten ganz klassisch in einer Lotto-Annahmestelle.

Männerwelt feiert sich selber I www.traeumdichlotto.de IDer typische Lottospieler ist Ende fünfzig und gibt seinen Tippschein in der Annahmestelle seines Vertrauens ab.
Der typische Lottospieler ist Ende fünfzig und gibt seinen Tippschein in der Annahmestelle seines Vertrauens ab.

Der typische Mann tut Gutes für die Gesellschaft

Nicht nur mit ihrer reinen Existenz tut die Männerwelt also Gutes für die Gesellschaft *grins*. Nein! Mit dem Lottospielen tun das die Männer wirklich. Natürlich auch alle Frauen, die Lotto spielen.

Beim Lotto denkt jeder zuerst an Millionengewinne. Aber es steckt viel mehr dahinter. Eine ganz wichtige Frage ist nämlich auch: Was passiert mit den Geldern, die nicht gewonnen werden? Nur wenige wissen, dass aus den Überschüssen der staatlichen Lotterien jährlich Millionenbeträge abgeführt werden. In Baden-Württemberg wandet ein Großteil davon in den Wettmittelfonds zur Förderung von Sport, Kunst und Kultur, Denkmalpflege und Sozialem.

Die Männerwelt feier sich selber I www.traeumdichlotto.de I Nicht nur die Männerwelt tut Gutes. Die Lotto-Gelder, die nicht gewonnen werden, gehen in den Wettmittelfonds. Daraus werden gemeinnützige Projekte unterstützt.
Nicht nur die Männerwelt tut Gutes. Die Lotto-Gelder, die nicht gewonnen werden, gehen in den Wettmittelfonds. Daraus werden gemeinnützige Projekte unterstützt.

Männerwelt hat allen Grund sich zu feiern

Ok – ich gebe es zu: Es ist gut, dass wir die Männer haben. Zum Heimwerken, zum Reparieren, zum Reifenwechseln… und auch zum Zuhören, als Ratgeber und manchmal sogar als Kritiker.

Wir Frauen sollten Milde walten lassen, wenn sie mal wieder den ein oder anderen Euro mehr für einen Lotto-Schein investieren. Denn das ist einfach typisch Mann. Genau wie Fußball, Bier und Autos. Falls sie gewinnen – am besten Mal so richtig viel – dann bekommen wir sicher was Hübsches ab. Und falls sie leer ausgehen, dann haben sie immerhin etwas Gutes fürs Gemeinwohl getan. So oder so sind sie Helden. Der Feiertag am 19. November sei ihnen also gegönnt. Am besten, die Männerwelt feiert sich nicht nur selbst. Wir Frauen sollten das unterstützten. Wenn das vermeintlich starke Geschlecht also einmal mehr von der schlimmen Männergrippe heimgesucht wird, sollten wir neben Tee und Hühnersuppe auch den Lottoschein ans Bett bringen, damit der nächste Tipp pünktlich abgegeben werden kann.

Merken

Merken

Merken

Merken

In diesem Artikel

Kommentieren