Neue Terminals, neues Glück

Bei Lotto Baden-Württemberg hat eine neue Zeitrechnung begonnen. In den vergangenen drei Monaten wurden die rund 3.200 Annahmestellen im Land mit neuen Terminals ausgestattet. Zum Vorteil der Spielteilnehmer.

Terminal, das klingt nach Flughafen. Nach Check-In, Flugtickets und Gepäckaufgabe. Doch bei Lotto gibt man kein Gepäck, sondern seinen Spielauftrag auf. Beziehungsweise ab. Und dafür benötigen die Annahmestellen die Terminals, denn statt wie früher Spielscheine zu sammeln, via Kurier in die Zentrale zu fahren und dort manuell zu erfassen, werden Spielaufträge mit modernster Technik eingescannt und digital an einen zentralen Server übermittelt. Quasi auf dem direkten Weg ins Glück. Beziehungsweise in die Zentrale des Glücks. Also zu uns. Noch schneller, noch besser.

Mehr Kundenservice: So sehen die neuen Lotto-Terminals aus.

So kann man an den neuen Geräten nicht nur seine Spielteilnahme vordatieren und so zum Beispiel vor dem Urlaub die gewünschte Ziehung auswählen. Mit der jetzt eingeführten Terminalgeneration ist es zudem möglich vorab eine Preisanfrage vorzunehmen. Der Spielschein wird dabei vom Terminal geprüft und der Spieleinsatz angezeigt. Der Spielteilnehmer kann dann entscheiden, ob er den Schein spielen will – oder nicht. Über die Funktionen der neuen Terminals könnt ihr euch auch im aktuellen Glüxmagazin auf Seite 15 informieren.

In diesem Artikel

Kommentieren