Tag 2 der Reise durchs LOGEO-Land

LottoBW-Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk hat sich ein paar Tage in ihrem Terminkalender frei geschaufelt. Um durch das LOGEO-Land Baden-Württemberg zu reisen. Hier nimmt sie eine Vielzahl von Terminen war. Ich darf sie begleiten. Und berichte in einer viertägigen Serie, was wir unterwegs erleben. Heute ist Tag zwei dieser Tour. Wir sind im Süden des Landes angekommen.

 

Tag 2 // Reiseroute: Radolfzell – Konstanz – Gaienhofen

 

Eröffnung der Premium-Annahmestelle in Radolfzell

Um zehn Uhr sind wir in der Lotto-Annahmestelle im Einkaufscenter in Radolfzell. Auch hier haben wir ein Premium-Siegel zu vergeben. Inhaberin Bettina Both und ihr Team betreuen tagtäglich die Kunden im stark frequentierten Kaufland-Einkaufszentrum in Radolfzell. Und das machen Sie vorbildlich. Darum darf sich die Annahmestelle nun künftig Premium-Annahmestelle nennen.

Als Premium-Annahmestelle wird ein exklusiver Kreis von Annahmestellen ausgezeichnet. Der unterscheidet sich durch positive Eigenschaften deutlich von herkömmlichen Annahmestellen. Auch optisch heben sich die Premium-Annahmestellen ab. Und dadurch sind sie für Kunden gut zu erkennen. Unter anderem durch ein einheitliches, modernes Design. Außerdem durch eine besondere technische Ausstattung. In Baden-Württemberg gibt es rund 3.200 Lotto-Annahmestellen. Über 20 davon tragen inzwischen das Siegel „Premium“.

Marion Caspers-Merk, Bettina Both und Lotto-Regionaldirektor Frank Eisele

Die Redaktion des Südkurier hat eingeladen

Weiter geht die Reise durch das LOGEO-Land. Beim Südkurier in Konstanz gilt es dann für Marion Caspers-Merk Rede und Antwort zu stehen. Im Dialog über Themen wie Spielsuchtbekämpfung, Mittel für den guten Zweck sowie die Abgaben an das Land Baden-Württemberg. Auch der Werdegang unserer Geschäftsführerin interessiert die Journalisten.

Die Online-Redaktion der Zeitung will es besonders genau wissen und hat im Anschluss das folgendes Video erstellt.

Die Höri ruft

Lotto Baden-Württemberg ist eine Medienkooperation mit dem Südkurier eingeganen. Vor einigen Tagen gab es eine Verlosung in der Zeitung. Freien Eintritt sowie die Einladung zu Kaffee und Kuchen und einer exklusiven Führung im Museum Haus Dix wurden vergeben. Das Gebäude steht in der Bodenseegemeinde Gaienhofen. Es handelt sich dabei um das ehemalige Wohnhaus der Familie Dix. Und es bietet die einzigartige Gelegenheit, das Umfeld und den Lebensmittelpunkt eines der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts kennenzulernen – Otto Dix. Darum darf ein Abtecher dort auf unserer Reise durchs LOGEO-Land nicht fehlen. Denn das Gebäude und sein Garten sind absolut einen Besuch wert! Erst 2005 wurde das Ensemble Haus und Garten Dix in das Denkmalbuch des Landes Baden-Württemberg eingetragen.

2010 mussten dann dringend Schäden am Dach und an den Fenstern des Hauses behoben werden – LottoBW sprang ein! 30.000 Euro für deren Beseitigung wurden bereitgestellt. Damit das Haus aber in seinem ursprünglichen Zustand erhalten bleiben kann. Außerdem sollte es der der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Hierzu war viel weitere Arbeit notwendig. Und das kostet Geld. 2011 und 2013 hat LottoBW jeweils 125.000 Euro aus Mitteln der GlücksSpirale über die Deutsche Stiftung Denkmalschutz bereitgestellt. Für die Sanierung des Gartens und des Gebäudes. Bei sengender Hitze im Garten bei Kaffee und Kuchen überzeugt sich die Lotto-Chefin nun, dass jeder Cent richtig angelegt ist.

Ein Gruppenfoto zum Andenken an diesen schönen Sommertag im Museum Haus Dix

Bergfest – zwei schöne Tage haben wir schon hinter uns. Zwei weitere folgen. Denn die Bodenseeregion verlassen wir morgen in aller Frühe. Es geht in Richtung Schwarzwald. Das LOGEO-Land hat noch einiges für uns zu bieten.

In diesem Artikel

Kommentieren