90 Millionen Euro liegen aktuell im Jackpot der europäischen Lotterie Eurojackpot. Die Social Media Managerin und der Assistent Digitale Medien von Lotto Baden-Württemberg haben sich Gedanken gemacht, was es für sie persönlich bedeuten würden, diesen Jackpot zu knacken. Dabei kamen ganz unterschiedliche Ideen und Erkenntnisse heraus.

Haus, Stiftung und Gedankenkarussell – Was Frau zum Millionengewinn meint:

Allein die Vorstellung, was mit mir passiert, wenn ich 90 Millionen Euro gewinnen sollte, fällt mir schwer. Die Summe ist absolut unvorstellbar und der Gewinn würde mir Angst machen. Ich stelle mich dieser Aufgabe – aber nur für diesen Blog-Beitrag!

Zunächst einmal wäre mir wichtig, mich nicht im Wesentlichen zu verändern. Aber ob mir das gelingt? Verdirbt Geld wirklich den  Charakter oder kann ich einfach ich selbst bleiben, wenn ich mehrfache Millionärin bin? Das ist meine größte Sorge. Aber wenn man so viel Geld gewinnt, und künftig (finanziell) absolut sorglos leben kann, dann sollte man sich schon den ein oder anderen Traum verwirklichen. Aber mit welchem fängt man an? Denn alles auf einmal geht ja auch nicht. Wenn klar wird, dass man im Lotto gewonnen hat, kann der Kreis der guten Bekannten schon mal schnell ins Unermessliche steigen…

Eigentum statt Mietwohnung wäre schön! Mit einem solchen Großgewinn würde ich wohl als erstes in ein mittelgroßes, freistehendes Häuschen im Grünen investieren. Mit viel Garten natürlich! Denn der Gärtner ist ja damit wohl auch lebenslang bezahlt. Aber auch mit dem Häuschen bleiben mir wohl noch über 89 Millionen Euro übrig. Und in teuren Schmuck und Autos zu investieren ist wohl zunächst nicht sinnvoll. Denn so erfahren ja viele Personen in meinem Umkreis, dass ich wohl irgendwie zu unerwartetem Wohlstand gekommen bin.

„Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt“, sagt man doch. Also würde ich ganz sicher im nächsten Schritt teilen. Es gibt so viele Hilfsprojekte in der Umgebung, die Unterstützung dringend nötig haben. Traumhaft wäre es, eine eigene Stiftung zu gründen um Herzensprojekte zu unterstützen oder zu verwirklichen. Aber den Job hier bei Lotto an den Nagel hängen ist ja wiederum keine so gute Idee. Dann könnte ja doch wieder jemand auf die Idee kommen, dass ich zu großem Reichtum gekommen bin.

Fazit meiner Überlegungen: Ein Gewinn von 90 Millionen Euro hat viel für und wider. Und für mich ist das doch ein wenig zu viel Geld. Ich würde also lieber einen überschaubareren Betrag gewinnen. Das würde mir alle Entscheidungen und Abwägungen leichter machen. Und auch davon würde ich definitiv noch einen Teil spenden.

shutterstock_246061795_converted
Egal ob Mann oder Frau: ein Luftsprung wäre wohl sicher!

Traktor, Mikrobrauerei und Weltreise – was Mann zum Millionengewinn meint:

Was würde ich wohl machen, wenn ich am Freitag 90 Mio. Euro im Eurojackpot gewinnen würde? Lustig, dass ich am vergangenen Wochenende bei einem Kurztrip nach Augsburg mit den drei Dingen konfrontiert wurde, die sich ganz sicher in meinem Leben ändern würden…

Auf dem Weg in eine kleine aber feine Hausbrauerei lacht sie mich auf einem Magazin-Cover in einem Kiosk an: die „Rotnase“ aus meiner Kindheit. Als „Rotnasen“ bezeichnen Liebhaber übrigens die signalroten Porsche-Diesel-Traktoren aus Manzell, bei Friedrichshafen am Bodensee. Beim Blättern kommen sofort Kindheitserinnerungen hoch: das Geräusch des 3-Zylinders, der Geruch des Diesel-Öl-Gemischs und die Optik des minimalistischen Armaturenbretts. Von einem 90 Mio. Euro Gewinn würde ich mir ganz sicher eines der mittlerweile raren Modelle anschaffen.

Ich steuere nun die 2013 gegründete Hausbrauerei an. Ich bestaune das Interieur, vor allem Lagertank und Sudkessel, die prominent im Raum platziert sind. Seit einiger Zeit braue ich zwar mit dem guten alten Einkochtopf in der heimischen Küche und die Ergebnisse können sich wirklich sehen bzw. trinken lassen. Aber eine eigene kleine und komplett ausgestattete Mikrobrauerei wäre mein absoluter Traum! Manchmal spinne ich die Gedanken soweit, dass ich mir vorstelle, wie ich eine eigene kleine Gasthausbrauerei betreibe und wie sich mein selbstgebrautes Bier in ganz Deutschland großer Beliebtheit erfreut. Herrlich!

Mitten in meinem Gedanken klingelt mein Handy. Eine Nachricht flattert im Schuljahrgangschat herein. Eigentlich sind die Nachrichten alle recht eintönig, denn es geht um die Planung eines Jahrgangstreffens: „Bin dabei [smiley]“, „bin auch dabei [Daumen hoch]“ und „kann leider nicht [trauriges Smiley]“ wechseln sich wahlweise ab. Doch dann das: „Ich kann leider nicht kommen. Mache gerade ein Sabbatical! Viele Grüße aus der Mongolei, Linda.“ Ob Sabbatical, Auszeit oder Weltreise: Für eine sehr lange Zeit viele grandiose Länder bereisen – das würde ich definitiv mit dem Eurojackpot-Gewinn machen. Meine Reiseroute steht sogar schon: Norwegen – Island – Grönland – Kanada – Mexiko – Peru – Uganda – Israel – Nepal – Papua-Neuguinea – Neuseeland – Japan. Ich fange an zu träumen…

Mit so viel Geld würde sich sicher nicht mein ganzes Leben um 180 Grad drehen. Aber die ein oder andere mehr oder weniger verrückte Anschaffung würde ich mir sicher gönnen; und nebenbei auch noch die ganze Welt erkunden – so viel ist sicher!

 

Übrigens: Mehr als 40 % der Deutschen glauben an Glücksrituale. Und den Traum vom Lottoglück hat doch irgendwie jeder. Auf welch kuriose Art und Weise manche Tipper ihrem Glück auf die Sprünge helfen, könnt Ihr hier in unserem Clip sehen.

Merken

Merken

Merken

Merken

In diesem Artikel

Kommentieren