Die 5 größten Lotto-Mythen… Is‘ da was dran?

Um unseren Klassiker LOTTO 6aus49 ranken sich viele Mythen. Unsere Social Media Managerin hat sich fünf dieser vermeintlichen Götterwahrheiten herausgesucht und ist ihnen auf den Grund gegangen. Dabei ist Erstaunliches herausgekommen:

 

Lotto Mythos 1

Man wird eher vom Blitz erschlagen, als im Lotto zu gewinnen

Hierbei handelt es sich um einen Mythos. In Deutschland sind nach der amtlichen Todesursachenstatistik in den vergangenen Jahren im Mittel jeweils vier Menschen durch Blitzschlag ums Leben gekommen. Bei rund 80 Millionen Einwohnern besteht somit nur eine Wahrscheinlichkeit von im Durchschnitt 1:20.000.000 durch einen Blitz zu sterben. Damit ist es also unwahrscheinlicher von einem Blitz erschlagen zu werden, als bei einem einmaligen Versuch, im Lotto zu gewinnen! Bei einem 6er ohne Superzahl liegt die Chance hier bei 1:14.000.000. Es ist also wahrscheinlicher Lotto-Millionär zu werden, als vom Blitz erschlagen zu werden.

 

Lotto Mythos 2

Lotto-Gewinne müssen versteuert werden

Auch das ist ein Mythos, denn wer im Lotto abräumt, hat auch steuerlich einen Volltreffer gelandet. Nach dem gegenwärtigen Stand des Steuerrechts zählen Lottogewinne nicht zu Einkünften im Sinne des Einkommensteuergesetzes, müssen also nicht versteuert werden. Gehen die Erträge aus der Anlage über den gesetzlichen Freibetrag hinaus, sind sie zu versteuern. Sollte der Gewinn verschenkt oder vererbt werden, ist je nach Höhe aber die Schenkungs- bzw. Erbschaftssteuer fällig.

 

Lotto Mythos 3

Die Zahlen der letzten Ziehung sollte man auf keinen Fall erneut tippen

Auch diese Aussage ist ein Mythos. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine bestimmte Zahl gezogen wird, ist bei jeder Ziehung gleich groß. Ganz egal, ob die Zahl bei der letzten Ziehung gezogen wurde oder nicht. Das Lotto-Ziehungsgerät ist ein Zufallsgenerator – alles ist also möglich.

 

Lotto Mythos 4

Je höher der Jackpot, desto höher die Gewinnchancen

Leider ist das nicht so. Ganz unabhängig von der Höhe des Lotto-Jackpots bleiben die Gewinnchancen immer gleich. Sicher ist jedoch: Wenn der Jackpot besonders hoch ist, spielen mehr Menschen Lotto. Das heißt jedoch, dass theoretisch auch mehr Menschen dieselben Zahlen tippen. Folglich kommt es nicht selten vor, dass sich mehrere Tipper den Jackpot teilen müssen. Logisch, wer will denn sein Glück nicht versuchen, wenn der Jackpot so verlockend hoch ist?

 

Lotto Mythos 5

Lottozahlen lassen sich genau berechnen

Auch wenn immer wieder selbsternannte Lotto-Experten im Internet auftreten, welche die richtigen Lottozahlen erraten oder errechnen – es gibt keine Formel, die Lottozahlen korrekt vorherzusagen. Auch Computer können die Zahlen der kommenden Ziehungen nicht berechnen. Denn beim Lotto entscheidet allein der Zufall über den Ausgang der Ziehung. Auch diesen Mythos müssen wir hiermit als solchen entlarven.

In diesem Artikel

Kommentieren