Mit Plüschtier auf Reisen

WINNY, das Maskottchen von Lotto Baden-Württemberg, gibt es in rund 1,80 Meter Lebensgröße, aber auch als 25 cm-Plüschfigur. Und diese Miniatur-Ausgabe von WINNY begleitet die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Zentrale des Glücks regelmäßig auf Urlaubsreisen. So entstehen Reisefotos, die auf Instagram für Unterhaltung unter den Fans sorgen. Unsere Social Media Managerin war zuletzt mit dem Mini-WINNY unterwegs.

 

Plüschtier WINNY

Das kleine Plüschtier WINNY hat sein zu Hause hier bei Lotto in meinem Büro gefunden und ist zu meinem ständigen Begleiter geworden. Im Haus, zu Terminen und zu Veranstaltungen ist er meist mit dabei. Meine Kollegen haben sich also schon an meinen plüschigen kleinen Begleiter gewöhnt. Da liegt es ja nahe, ihn auch mit in den Urlaub zu nehmen.

Spanien wir kommen!

Ein Wochenend-Trip nach Barcelona steht an. Also. WINNY ins Handgepäck, aufmachen zum Flughafen und ab in die spanische Sonne mit uns beiden. Ach ja: Einen menschlichen Reisebegleiter haben wir ja auch noch dabei!

Das erste Hindernis kommt gleich am Flughafen in Stuttgart auf mich und meinen plüschigen Reisebegleiter zu: Sicherheitskontrolle. WINNY wird auf Sprengstoff untersucht. Natürlich besteht er die Kontrolle mühelos. Ich traue mich aber nicht den mürrisch dreinguckenden Beamten zu fragen, ob es Zufall ist, dass er genau meine Tasche durchsucht. Oder ob der Kanonenkugelförmige Torso von WINNY für Verwirrung gesorgt hat. Vielleicht ist es auch ein wenig irritierend, dass eine Frau ohne Kind im Schlepptau ein Stofftier mit sich trägt? An dieser Stelle werde ich es wohl nicht erfahren.

Am zweiten Urlaubstag steht eine Besichtigung der weltberühmten Sagrada Familia auf dem Plan. Ganz klar: Optimales Motiv für WINNYs Urlaubsfoto!. Ein Nachteil ist aber definitiv, dass ich jetzt den ganzen Tag statt meiner kleinen Umhängetasche einen großen Shopper über der Schulter tragen muss, damit mein Plüschkollege mitkommen kann. Aber das wird schon gehen…

Wow, was für ein Gebäude… da muss sofort ein Bild her. Nur dass WINNY im Vergleich zur Sagrada ein wenig klein geraten ist. Es sieht zugegeben ziemlich witzig aus, wie mein menschlicher Reisebegleiter da am Rande der vielbefahrenen Kreuzung mitten in Barcelona steht, ein Plüschtier über den Kopf hält und dabei von mir angewiesen wird, in alle Richtungen zu wedeln bis das optimale Foto im Kasten ist. Aber wir haben das zu dritt ganz gut hinbekommen!

Liebe Kollegen – weiter so

Mein Dank gilt also allen Kollegen, die die Mühen ebenfalls auf sich nehmen, unser Maskottchen mit in den Urlaub zu nehmen. Unsere Instagram-Follower wissen das aber sicherlich zu schätzen! Und ein großer Dank gilt meinem menschlichen Reisebegleiter, der sich alle Scherze zur Unhandlichkeit von WINNY verkniffen hat und uns sogar noch geholfen hat, dass dieser vor dem Monument so richtig zur Geltung kommt.

Auf dem Rückweg hatten wir übrigens keine Probleme bei der Zollkontrolle. Die Spanier haben da wohl mehr Humor.

Merken

In diesem Artikel

Kommentieren