Mit 30 Jahren zum Fossil erklärt

In einem Unternehmen wie hier bei Lotto Baden-Württemberg, wo Menschen zu Millionären gemacht werden, gibt es naturgemäß viel Grund zur Freude. Auch die kleinen und hausinternen Anlässe werden hier in der Zentrale des Glücks gerne zelebriert.

 

Wenn die Social Media Managerin ihren 30. Geburtstag hat, wird sie zudem noch liebevoll zum alten Eisen degradiert.

„Mit 30 schon fast ein LOTTO-Fossil“ so hat es meine Chefin auf meiner Geburtstagskarte vermerkt. Und tatsächlich liegt sie damit gar nicht so falsch. Fast zwölf Jahre bin ich nun schon im Haus. Des Weiteren steht hier geschrieben: „Das verspricht eine brillante Zukunft in alle Richtungen! Dafür viel Power und Gesundheit und natürlich immer FORTUNA an Ihrer Seite!“

Meinem eigentlichen Geburtstag bin ich der Feier entflohen und habe den Tag gemütlich unter der spanischen Sonne verbracht. Als meine Kollegen mich am Morgen meiner Rückkehr an den Arbeitsplatz mit einem wunderschönen Strauß aus Sonnenblumen und lachsfarbenen Rosen überraschen, freue ich mich allerdings sehr über die lieben Wünsche meiner Lotto-Familie.

Tatsächlich sind fast alle Kollegen in der Runde schon länger im Haus als ich. Wir haben hier also ziemlich viele Fossilien. Mit meiner Geburtstagskarte bin ich nun also schwarz auf weiß in diesen Club aufgenommen worden. Und 30 ist ja auch noch kein Alter, über das man sich Sorgen machen müsste… oder???

Schön, dass ich so aufmerksame Kollegen habe, denn der Karte und den Blumen war auch noch ein tolles Geschenk beigefügt. Fossil bin ich nun also schon… und was kommt danach? Und, kann man das eigentlich noch steigern? Ich bin gespannt, ob meiner Chefin auch für die nächste Geburtstagskarte wieder so etwas Denkwürdiges zum Schmunzeln einfällt. Auf jeden Fall freue ich mich auf weitere Geburtstage in diesem Kollegenkreis!

In diesem Artikel

Kommentieren