Ein Herz für den Außenseiter

Wenn ein Arbeitstag mit strahlendem Sonnenschein und einem Spaziergang in den Zoo beginnt, dann ist das ein gutes Zeichen. Wenn dieser Arbeitstag dann noch auf einen Freitag fällt und das Wochenende vor der Türe steht, ist wohl jeder Arbeitnehmer milde gestimmt. Und wenn das erste To-Do des letzten Arbeitstags der Woche darin besteht, einer Elefantendame beim Orakeln des Fußball-Europameisters 2016 zuzuschauen,  ist das ein krönender Abschluss für eine anstrengende Woche.

Das zumindest findet unsere Social Media Managerin. Diese hat ein Herz für Außenseiter und viel Freude am Elefanten-Orakel in der Wilhelma in Stuttgart.

Spaziergang zur Wilhelma

Die Stuttgarter Lotto-Zentrale ist nur einen Spazierweg vom zoologisch-botanischen Garten entfernt. Hier sind auch die beiden etwa 50 Jahre alten Elefantendamen Pama und Zella zu Hause. Und Zweitgenannte hat heute medienwirksam den Ausgang der EM-Vorrundenpartien der Deutschen Nationalelf sowie den EM-Vizemeister und den Turniersieger vorhergesagt. Schön, dass ich bei einem so außergewöhnlichen Termin dabei sein darf.

Mit zwei Kollegen aus dem Haus mache ich mich auf dem Weg in den Zoo. Schnell ist die schöne Abwechslung im Arbeitsalltag Thema Nummer eins auf unserem Spazierweg. Auch den Fotografen, Kameramännern und Redakteuren, die nach und nach am Elefantengehege eintreffen, scheint es ähnlich zu gehen. Im Pulk mit umstehenden Zoobesuchern, die sich das Spektakel im Außengehege der Elefanten-Anlage auch ansehen wollen, ist die Stimmung bestens.

Grafik Beitrag Außenseiter

Voll Ränge auf der Zuschauertribüne

Groß und Klein recken ganz aufgeregt die Köpfe, als sich das Tor zum Gehege öffnet und der Dickhäuter uns gemütlich entgegen kommt. Die Elefantendame strahlt absolute Ruhe aus und die Zuschauermenge wird auf einmal ganz aufgeregt. Bei jeder Rüsselbewegung höre ich um mich Laute wie ‚oooh‘ und ‚aaahh‘ und ‚schau mal…‘. Die gemütlichen Riesen scheinen in vielen Erwachsenen wieder das Kind zu wecken. Faszination und große Augen wohin man sieht.

Ich bin mir gar nicht sicher, ob das Orakeln der EM-Begegnungen hier noch im Vordergrund steht. Sicher war das für viele der Auslöser ans Elefantenhaus zu kommen an diesem Morgen. Aber nun scheint es plötzlich egal zu sein, welchen Ball Elefantendame Zella mit ihrem Rüssel greift. Die Umstehenden sind einfach begeistert, dass dieses imposante Tier so leicht mit ihrem großen Rüssel den so kleinen Ball sicher aufnehmen kann. Nur ein paar echte Fußballfans kommentieren die Spielvorhersagen.

Hinter meinem Smartphone versteckt, am Twittern und Mailen, schwappt die Emotion nur so langsam zu mir rüber. Aber so ein Elefant ist schon faszinierend… ich gebe es ja zu. Und da mein Tweet mit Foto auch gleich Reaktionen erntet, scheint sogar die Netzwelt sich der Anziehungskraft der Dickhäuter nicht verwehren zu können. Aber hier könnte tatsächlich auch der Ausgang des Orakels noch von Interesse sein.

Pressevertreter werden wieder zu Kindern wenn der Elefant den Rüssel schwingt

Nach dem Orakel ist für die Fotografen auch vor dem Orakel. Als der Tierpfleger dann noch anbietet, dass einzelne Pressevertreter im Gehege Bilder mit Zella und den Bällen machen können, ist es um den stärksten Fotografen geschehen. Grinsend wie kleine Kinder, beneidet von den umstehenden Zuschauern, betreten Sie die Anlage. Noch rund 20 Minuten nach dem eigentlichen Anlass dieses Zusammentreffens sehe ich sie, den Rüssel der Elefantendame streichelnd, noch immer im Gehege. Und ich gebe zu: Ich bin auch ganz neidisch! Wie gerne wäre ich jetzt an ihrer Stelle…

Ach ja, da war ja dann noch was… Das EM-Orakel. Zella hat das mit der Vorhersage auf ihre ganz eigene Art und Weise gemacht. Und zwar naturgemäß ein wenig dickköpfig. Sie hat Nordirland als Sieger der EM vorausgesagt. Sie zeigt also ein Herz für Außenseiter, was sie ja eigentlich sogar noch sympathischer macht. Aber irgendwie ist auch diese Info in der Elefanten-Fanmenge untergegangen. Zum Glück können das ja alle Anwesenden morgen in der Zeitung nachlesen. Oder es sich von einem der wenigen hartgesonnenen Fußball-Fans erzählen lassen, die den Orakel-Ausgang doch mitbekommen haben.

Merken

In diesem Artikel

Kommentieren